Tag : auto

Was lange währt

wird endlich gut.

Das Auto ist wieder befahrbar. Als im August letzten Jahres der TÜV fürs Auto fällig war, fuhren wir nichtsahnend ins Autohaus unseres Vertrauens und ließen gucken, was so gemacht werden müsse. Summa sumarum kamen wir auf fast 2000€ Reparaturkosten, woraufhin das Autohaus nicht länger unser Vertrauen genoss. Wir gingen direkt zum TÜV, wollten  eine zweite Meinung einholen und kamen glücklich mit einer TÜV Plakette wieder heim. Das Auto war nämlich mitnichten so kaputt, wie das Autohaus uns weismachen wollte.

Ein paar Sachen sollten dennoch schnell repariert werden, also fuhren wir zur Werkstatt des Vertrauens eines Freundes. Dort sollte die Reparatur immerhin „nur“ noch 1200€ kosten. Bremsbeläge, Bremsscheiben, Achsvermessung und ach, der Querlenker vorn sei porös und müsse DRINGEND ausgetauscht werden. So die Diagnose, woraufhin wir schluckten und unsere „Truhe“ erstmal stehen ließen. Der Mann fuhr eh mit dem Rad zur Arbeit, das Kind war Bahn fahren gewohnt, wir arrangierten uns. Einzig das Einkaufen war eine Qual und extrem nervig.

Vor einer Woche jedoch riss unser Geduldsfaden. Umziehen ohne eigenes Auto ist einfach doof, und ich wollte auch endlich wieder stressfrei einkaufen gehen. Also beschlossen wir, dem Tipp unseres Nachbarn zu folgen, der uns eine weitere Werkstatt empfahl. Letzten Freitag (der 13.) wollte der Mann das Auto vor der Arbeit bei der Werkstatt abstellen, damit wir eine weitere Meinung einholen könnten. Er verließ die Wohnung, und war 5 Minuten später wieder da. Mit einer weiteren Hiobsbotschaft – im Auto hatte sich Schimmel breit gemacht. (Ist ja nicht so, als ob wir nicht genug Stress haben zur Zeit.) Die Rückbank und der Reboarder waren mit Fell bewachsen – Bilder waren ja hier zu sehen. Wir brachten den Wagen dennoch in die Werkstatt und erhofften uns einen Rat bezüglich der Schimmelkatastrophe. Einen Tipp hatten sie zwar nicht, wohl aber gute Neuigkeiten: die Reparatur des Wagens sollte nur 260€ kosten, denn lediglich die Bremsscheiben und Stoßdämpfer mussten gemacht werden, der Rest war in Ordnung. (Surprise surprise!) Der Mann ließ das Auto also gleich Freitag noch dort und ging arbeiten, ich googelte mir die Finger wund nach einer Lösung für den Schimmelbefall.

Nach mehreren Foreneinträgen zu „wie man es selbst macht“ hatte ich die Schnauze voll. Ich wollte eine professionelle Lösung, ich hatte weder Zeit noch Lust, mich hinzustellen und Autopolster zu schrubben und vor allem sollte der Schimmel ja auch endgültig und nachhaltig zerstört werden! Ich fand eine Werkstatt, die Autos aufbereitet und auch explizit Schimmelentfernung auf ihrer Website ausführte. Wir ließen den Wagen also erneut in den Händen eines Fachmannes und hofften, es werde nicht zu teuer.

Heute hab ich „Truhe“ wieder abgeholt. Für 270€ wurde das Auto professionell gesäubert und poliert, der Schimmel entfernt, der Grünspan vom Dach geschrubbt und der Innenraum gesaugt und gepflegt. Und die Sonnenbrille des Mannes wurde auch mal geputzt.

Categories: Immer dieselbe Leier