MAM Tunic

Heute ist sie dann doch angekommen, meine neue Tragejacke 🙂

Es handelt sich um die MAM Tunic in der Polarfleece-Variante. Leider habe ich noch nicht wirklich rausbekommen, ob es die wetterfeste oder die einfache Version ist – scheinbar gibt es da Unterschiede, was mir vor dem Kauf gar nicht bewusst war. *öhm* Ein wenig Sorge habe ich ja, dass die Jacke nicht warm genug ist, morgens ist es hier mittlerweile echt saukalt… Aber im Grunde ist das auch recht egal, mir ist eh immer total warm beim Tragen und die kleine F(l)edermaus bekommt zur Not eben eine Schicht mehr angezogen. Wir haben ja nicht umsonst eine ganz tolle Wollwalk-Hose hier *zu Barbara wink* 🙂

Da der Zwerg heute ziemlich müde war, gibt es keine Tragefotos zu sehen. Eventuell hole ich das Bilder machen morgen nach. Ich mag das Design jedenfalls sehr, auch wenn es ziemlich ungewohnt ist, da die Jacke kein explizites Vorne und Hinten hat. Der Trageeinsatz kann nur auf einer Seite befestigt werden, und man dreht die Jacke einfach, je nachdem, ob man das Kind vorn oder hinten trägt. Die raffbaren Ärmel und das zipfelige Design gefällt mir jedenfalls sehr. Auch klar, dass die Jacke hier in schwarz angekommen ist – schade nur, dass ich nicht vorher gesehen habe, dass es die auch in schwarz-lila gibt. Aber vielleicht finde ich noch mal jemanden mit einer Overlock, der mir da ein paar schicke Stickereien draufnähen kann 😉

Da das Kind mir zum vorn tragen mittlerweile doch ein wenig zu schwer wird (prinzipiell geht das natürlich schon, aber er hüpft gern mal im Tuch rum und mein Beckenboden beschwert sich darüber), werde ich versuchen, ihn ab morgen im einfachen Rucksack zu tragen. Das Binden ist noch easy, aber wenn er erstmal da hinten ist, kann man ja nicht mehr viel machen. Also, Schnuller reichen geht schon noch, wenn man die Schnullerkette entsprechend festmacht, damit man da ran kommt, aber eine verrutschte Mütze lässt sich nicht mehr so einfach richten beim Rückentragen. Also habe ich mir heute dann doch mal das Strickmuster der Zwergenmütze näher angesehen und Wolle rausgesucht. Für morgen hoffe ich, dass eine dünne Mütze reicht (seine dicke Wintermütze verrutscht eben leider doch ein wenig). Ich bin sehr gespannt, wie es ihm gefällt!

Categories: Anderswelt