Hebammenprotest

Heute fand in vielen Städten eine Demo statt, die mir sehr am Herzen lag. Menschen gingen auf die Straße, um gegen die schlechte Situation der Hebammen zu protestieren. (Schon jetzt zahlen sie 5000 Euro Versicherungsprämie am Jahresanfang, um überhaupt arbeiten zu dürfen, sind dabei extrem unterbezahlt und nun steigen die letzten Versicherungen ab 2015 aus – dies bedeutet das Berufsaus für freiberufliche Hebammen, denn ohne Haftpflichversicherung dürfen sie nicht arbeiten. Dadurch fällt das Recht der Frau auf freie Wahl des Geburtsortes aber weg, denn Gebären im Geburtshaus oder zu Hause wäre damit nicht mehr möglich.) Da sowohl der Prophet als auch ich wahnsinnig dankbar für die Betreuung durch unsere Hebamme – und zwar vor, während und vor allem NACH der Geburt! – sind, war sehr schnell klar: das lassen wir uns nicht entgehen. Wohin mit dem Baby? Na, der kommt mit, keine Frage! Die kleine F(l)edermaus ist jetzt vier Monate alt und echt entspannt geworden. In der Trage sollte eine Demo kein Problem werden, immerhin ging es um Hebammen und ich befand mich nicht im schwarzen Block oder so 😉 Also flugs die Lärmschutzkopfhörer aus der Gemeinde geholt (Peltor Kid, kann ich jedem nur empfehlen, der auf ein Festival oder eben eine Demo möchte – das Baby war dem Lärm nicht so ausgesetzt und die Kopfhörer haben ihn absolut nicht gestört), den demo-erfahrenen Patenonkel des Kleinen eingesackt und los ging’s 🙂 Ich hatte die vorherigen Wachphasen so abgestimmt, dass die kleine F(l)edermaus noch in der Bahn zum Treffpunkt einschlief. Er bekam also die erste Hälfte der Demo gar nicht mit 😉 Als er wach wurde, sah er sich neugierig um und scannte seine Umgebung. Nölig wurde er erst, als er Hunger bekam – aber, hachjanun, wir sind ja nun quasi Meister im Kamikazestillen 😀 Ich stille im Stehen, im Gehen, im Liegen, auf dem Parkplatz während das Baby im MaxiCosi sitzt, im Einkaufscenter – Freiluftstillen ist nu wirklich nicht das Problem *lach* Ein ruhiges Plätzchen gesucht, Kind und Brust ausgepackt, die Pressefotografin nett angelächelt und los 😉 Schön, dass ich meine erste Demo gemeinsam mit meinem Kind erleben durfte ♥ Ich hoffe, die Proteste bringen etwas, denn ohne Hebamme kann ich mir kein zweites Kind vorstellen!

Categories: Trinklied