kritikfähig?

guggt mal hier: Tatsch-Screen

Mein Kommentar dazu:

Ich frage mich, auf welcher Basis hier eine Diskussion entstehen soll. Ich persönlich finde dieses Plakat nicht schlimm, sondern empfinde es als Spielerei mit Medium und Wort, aber nun gut, da hat wohl jeder seine Meinung und ich spreche euch die eure auch nicht ab.

Ich verstehe nur nicht, warum mir in 4 von 5 Fällen die Frauen, die sich für Frauenrechte einsetzen, agressiv begegnen und mehr als “keifende Emanzen” auftreten denn als selbstbewusste Frauen, die für ihre Rechte einstehen.

“Allerdings hoffe ich, dass ihr alle, solltet ihr tatsächlich mal solch einen Popo “touchen”, ordentlich was in die Fresse bekommt. ”

Ja, mit solchen Aussagen bekommt man – oder in diesem Falle eher Frau – sicher eine wirklich vernünftige Diskussion zustande und stellt sich selbst und die eigenen Wünsche und Ziele als wünschenswert dar.

Wurde (noch) nicht freigeschaltet… Ich muss dazu nicht viel sagen, oder? Man mag von dem Plakat halten, was man will – ich finds nur so richtig richtig blöd, dass kritische Kommentare da scheinbar nicht freigeschaltet werden.

Was soll das, darf ich als Frau nicht auch was _gegen_ Emanzipation sagen? Beziehungsweise gegen die verwendete Ausdrucksweise?

Ist genauso dämlich wie die Aussage meiner Dozentin: „Ich habe Männer für diesen Kurs nicht zugelassen. Denn wenn man mit Männern diskutiert, kommt man nicht zu den gewünschten Diskussionsergebnissen.“

Ja hallo? 😯 Wir wollen Gleichberechtigung, aber wir reden nicht mit Männern (oder Frauen, die anderer Meinung sind) darüber? Das ist doch doof! Man kann doch seine Ziele nicht erreichen, indem man sich auf die Straße stellt und solange schmollt und rumschreit, bis man bekommt, was man will?

/ironie on

Ich finds toll, wenn mein Geschlecht sich selbst als keifende Weiber darstellt, die sich nicht anders zu helfen wissen, als den Männern Gewalt anzudrohen. Ja ehrlich, so werden wir bestimmt total ernst genommen! Weiter so, Mädels!

/ironie off

Categories: Frei