Eine Gruft für Igor

Morgen darf Igor das erste Mal mit dem Zug vereisen. Nicht weit, ohne umsteigen, nur 30 Minuten – und trotzdem ein Problem.

Denn das Kromski Fantasia ist mit den Maßen 80x52x45 (HxBxT) beileibe kein Reiserad. Zudem ist Igor mir lieb und teuer, ich mag ihn nicht einfach am Haltegriff hinter mir herschleppen (ist auf Dauer auch eher schwer) und womöglich überall anecken oder ihn schlechtem Wetter aussetzen.

Also fuhr ich heute kurzentschlossen in den Baumarkt und besorgte Holz, Winkel, Schrauben und Rollen.

Blöderweise hab ich mich bei den Maßen ein wenig verrechnet und musste ganz schön tricksen, damit eine annehmbare Reisegruft für Igor dabei herauskommt.

2 Stunden, eine zweite Fahrt zum Baumarkt und unzählige eingezogene Splitter war sie fertig – Igors Reisebox:

Ich habe – obwohl ich natürlich wusste, wie groß Igor ist – nicht damit gerechnet, das die Box so… MASSIV aussehen würde. Mal sehen, wieviele Leute mich morgen blöd ansehen. Vielleicht sollte ich noch nen Totenkopf aufmalen und „Vorsicht! Gefährliches Spinntier!!!“ drauf schreiben? Auf angemessene Belüftung habe ich ja „extra“ *hust* geachtet *prust*

Categories: Frei

Die Rose der Kreuzritter

gerade ausgelesen und absolut empfehlenswert!

Es geht um Emme von Ravensberg, die sich als Grafentochter um die Burg ihres Vaters kümmert, da die Stiefmutter gerade im Wochenbett liegt. Emmes Welt ändert sich grundlegend, als die jungen Ritter Berengar und Robert auftauchen und erklären, Emmes Bruder Ludwig werde vom Feldherren und Sultan Saladin gefangen gehalten.

Kurzentschlossen läßt der Graf von Ravensburg Emmes Zwillingsbruder Hermann aus dem Kloster holen und schickt ihn zusammen mit Emme und den Rittern auf die gefahrvolle Reise, um Ludwig gegen Lösegeld zu befreien. Da Hermann an einem Lungenleiden erkrankt ist, lastet schon bald die volle Verantwortung auf Emme, die tapfer versucht, dieser Last gerecht zu werden.

Doch schon bald ist nicht mehr klar, wer Freund und wer Feind ist. Die mitgenommene Zofe Rika läßt Emme schon bald im Stich, und auch Radegunde, eine junge am Straßenrand aufgelesene Magd, ist nicht immer so ehrlich, wie Emme es verdient hätte. Zudem wird der ganze Zug begleitet vom Kaplan der ravensburg’schen Familie, der eher an den jungen Mädchen als an einem geistlichen Leben interessiert ist.

Die Ereignisse überschlagen sich, kaum sind die Reisenden im Lager Saladins angekommen. Und schon bald muss Emme erkennen, das nicht jeder ihr Begleiter das Vertrauen verdient hat, was sie in ihn setzt.

Ein Roman, der so höfisch beginnt wie jeder Gralsroman, zwischendurch wie eine von Shakespeares Possen anmutet und endet in einem unheimlichem Krimi, der mich zwang, direkt im Anschluss an den Feierabend noch im Auto die letzten Seiten fertig zu lesen. Ein Roman, der endet mit einer solchen Edelmut, das ich mich fragte, ob ich ebenso handeln würde. Lesenwert!

Categories: Der Poet

FrischeKiste #4

410g Holsteiner Äpfel / 2 Avocados / 500g Bananen

990g Möhren / 380g Rote Beete / 480g Porree / 350g Broccoli / 500g Tomaten / 250g Paprika / 260g Feldsalat / 1 Bund frischer Bärlauch

 

Heute sind wir eingeladen. Daher der Plan wie folgt:

– gebratener Kohlrabi an Kartoffelpü (der stand ja schon letzte woche auf dem Speiseplan, wir sind aber irgendwie nicht dazu gekommen)

– spanische Kartoffel-Paprika-Tortilla (ebenfalls noch nicht gekocht aus dem Plan von letzter Woche)

– Bärlauchspätzle mit Käse überbacken (Rezept lag der Kiste bei)

– Käse-Hackfleischsuppe mit Lauch

– Broccoli-Möhren-Auflauf (eventuell kann hier auch die Avocado mit rein? keine Ahnung)

Dieses mal stellt mich die Kiste vor echte Herausforderungen. Rote Beete isst der Krieger nicht, dem kann ich sie auch nicht wie den Kohlrabi einfach unterjubeln. Avocados hab ich noch nie verarbeitet (ich merke, wie einseitig ich erzogen worden bin, es gab war immer Gemüse, aber eben nicht viel „exotisches“).

Wo um Himmels willen bringe ich denn jetzt Avocados und rote Beete unter?

Categories: Frei

.

Also, bevor noch weiter hin und her vermutet wird und man mich dann an den Pranger stellt:

Ja ich habe Mama Miez bei Twitter entfolgt. Aus Gründen. (Die ich übrigens nicht der ganzen Blogger und Twitterwelt einfach so offen legen werde, nur weil wilde Dinge vermutet werden.)

Nein, ich habe Mama Miez keine dieser wiederwärtigen Mails geschrieben. Wie käme ich dazu? Ich bin eine von denen, die sich selbst ein Baby wünschen. Und ich weiß, wie schrecklich es ist, wenn einem dieser KiWu versagt bleibt.

Nur, um das mal eben klarzustellen.

Categories: Frei

Kryptik heute

Wenn man eine Tür zu macht, dann öffnet sich ein Fenster, so sagt man.

Ich habe jemanden aussortiert, der nichts mehr in meinem Leben zu suchen hat.

Und dafür einen andren Menschen wieder gefunden, den ich schon verloren glaubte.

Erleichterung pur <3

 

Categories: Frei