Happy Halloween

muhahaharharharhar *teuflisch lach*

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Q-1aui-wluE]

Categories: Frei

Starbucks

Eigentlich, so dachte ich, könnte ich hier ja ganz wunderbar die 2 Stunden Leerlauf heute überbrücken.

Netbook mitnehmen, Internet bekommt man im Starbucks ja auch, ich könnte ganz toll was für die Uni tun. (Ich mein, immerhin hab ich Kurse, in denen ich mal eben 30 Seiten oder mehr bis zur nächsten Stunde nicht nur gelesen, sondern möglichst auch kapiert haben sollte)

Eigentlich.

Uneigentlich sitze ich hier seit über einer Stunde und beobachte die Menschen.

Da ist der Asiate, der ebenso wie ich vor einem Netbook hockt – dabei aber wesentlich konzentrierter aussieht.

Da ist das junge Pärchen, befreundet, wo der Junge (Mann kann ich den beim besten Willen nicht nennen 😀 ) ganz offensichtlich zuviel Queer as folk gesehen hat. Schmalztolle, enge Jeans, eine karierte Bluse und ein so tuckiger Hüftschwung, das man sich unweigerlich fragt, ob der Junge sein Schwul-Sein nicht nur faked, um an das Mädel heranzukommen.

Am besten fand ich den Paris Hilton Verschnitt – original mit Pudel auf dem Schoß. Noch nicht alt genug für den Führerschein erzählt sie ihrem Begleiter, dass sie ohne ihre Schuhe und ihre Kleider auf einer einsamen Insel niemals überleben könne. Dann lenkt sie das Gespräch auf ihre Fußhupe, die natürlich stilecht mit rosa Halsband aus schmalem Leder, einem Collier aus falschen Brillianten und einem Halsband-Verschnitt mit Dreieckstuch behängt ist. Wenn schon, denn schon. Strahlend ruhen ihre Augen auf dem Tier, und sie erzählt ihrem Begleiter, wie toll es sei, den Hund zu füttern. „Das mach süchtig!!!“ quietscht sie, schiebt aber im selben Satz hinterher: „Es ist so schwer, Hundefutter zu bekommen. Trockenfutter soll es natürlich sein, aber ohne Getreide, und nur Lamm. Hunde sollte man generell nur mit Lamm füttern, das ist das Beste! Wildfleisch oder Lachs gehen auch, aber sie isst ja keinen Lachs“ endet sie ihren Redefall mit theatralischem Seufzen. Ihr Begleiter nickt und lächelt und pflichtet bei und erzählt von seinem tollen Job und lobt den Hund und will ganz offensichtlich den Pudel vom Schlafplatz im Bett des Girlies vertreiben. Sie bemerkt nichts davon, nimmt am Ende die Handtaschenalarmanlage auf den einen Arm, ihre Handtasche und die weiße Hundetragetasche mit den Sternchen in die andere Hand und verläßt den Laden.

Ich mag Starbucks.

Nur dort trifft man derart schräge Leute 😀

Categories: Frei

Wie man Verbündete gewinnt

Heute saß ich in einer Vorlesung über Theorien des Spracherwerbs. Die Dozentin (sehr interessante Frau, mit der Aussage „Ich weiß, ich seh böse aus, beiße aber nicht. Ich bin sehr kommunikativ und möchte mit Ihnen einen Austausch auf gleicher Augenhöhe. Trauen Sie sich, ich habe noch nicht begriffen, dass ich Professorin bin – und Sie sind schließlich zukünftige Kollegen!“) ist sehr bemüht, das ganze nicht zu trocken werden zu lassen. Damit es nicht allzu langweilig wird, sollen wir uns innerhalb dieses Kurses zu „AG’s“ von zwei oder drei Leuten zusammenschließen.

Nun ist es so, Frau Federschwarz sieht zwar so ganz in schwarz gekleidet recht selbstbewusst aus, ist es aber nicht. Es fällt mir schwer, Menschen anzusprechen die ich nicht kenne, und der Kurs hat immerhin eine Teilnehmerzahl von schlappen 90 Leuten. Peanuts, wenn ihr mich fragt *hust*

Überall um mich herum wurden schon fleissig AG’s gegründet, Kunststück, die kennen sich ja auch alle. Ich sah mich um und entdeckte ein Mädel, das ebenso wie ich links und rechts weitläufig von freien Plätzen umgeben war 😉 Die da, dachte ich. Mit der könnte ich doch… aber…dazu müsste ich sie ansprechen *schluck*

Tja nu, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben – also schnappte ich mir meine Tasche und lief hinter ihr her zum Ausgang. Vor der Tür Herzklopfen bis zum Hals (ja, ich kann verdammt schüchtern sein -.-) aber nützte ja nix.

„Äh…Ich muss jetzt mal ganz mutig sein…“ Banger Blick zur Angesprochenen, die mich fröhlich erwartungsvoll erstaunt angrinste. (Na bitte, geht doch)

„Du siehst nämlich genauso allein, unwissend und ohne Freunde wie ich nett aus und ich dachte, wir könnten eine AG gründen und uns zusammentun? Ich kenn da drin nämlich niemanden.“

Erleichterung in ihrem Blick – sie auch nicht, sie habe die Uni gewechselt und *schwupp* entspann sich ein lustiges Gespräch zwischen Tür und Angel, ähnliche Erfahrungen, was den Wechsel und die Kommunikation mit dem Prüfungsamt angeht wurden ausgetauscht und 5 Minuten später war klar: Prima, dann tun wir uns doch einfach zusammen 😀

so geht das also *kicher*

Categories: Frei

in der Uni mit Frau Federschwarz

gesammelte Tweets vom ersten Tag im Semester 😉

ok. Kaffee [check] Netbook [check] Strumpfhose und kurzes Röckchen [check] Fertig für die Uni 😉 about 6 hours ago

————————-

sitze in der uni, neben mir ein langhaariger typ in schwarz. er erzählt von religion – woher wusste ich nur, dass der das studiert? *kicher* about 5 hours ago

————————-

dat schlimme is nur, ich hatte erst einen kaffee about 5 hours ago

————————-

irgendwann ist man übrigens über die „die starren alle weil ich hätte schon längst fertig sein müssen“ phase hinweg – ein gutes hat der semesterstart – 1500 neue leute, da kennt mich keiner mehr *hust*about 5 hours ago

————————-

UAH „Ich respektiere den Einfluß von Fußball auf die deutsche Gesellschaft“ hochwichtige Diskussion zweier Studentinnen about 5 hours ago

————————-

Und vor mir eine Bachelorette, die wichtig nickt, sich immer meldet und andere Studenten siezt. Angekommen im Uni-Alltag. about 4 hours ago

————————-

oh gott. mein prof erzählt sprachwissenschaftliche fritzchen witze. HILFE!!! about 4 hours ago

————————-

Geben sie mir mal eine Definition des Wortes Definition“ – äh. ja. about 4 hours ago

————————-

Morphologie – der Prof issen komischer Typ. Gut dass ich bei dem nur einen Kurs habe… about 4 hours ago

————————-

Ein Kurs, 12 Leute – verschwinden in der Masse nicht möglich. Immerhin, ein Goth ist dabei außer mir… Ich bin trotzdem ein bisschen about 3 hours ago

nervös, die andren kennen sich alle… about 3 hours ago

————————-

*giggle* mein prof will empirische religionsforschung betreiben – prima. dann kann ich einfach in meine gemeinde gehen #jesus_freaks about 2 hours ago

————————-

prust – 10 leute, 8 davon studieren deutsch / religon about 2 hours ago

————————-

gehen grad das „handbuch religiöser gemeinschaften in b.“ durch und was fällt mir auf den ersten blick auf? meine freaks fehlen 😀 about 2 hours ago

————————-

WTF – es gibt offizielle Druidenorden in B.?? hui about 2 hours ago

————————-

und während man da so vor seinem netbook sitz, wackelt die rentnerfraktion an einem vorbei – gut, das ich jetzt mipa hab 26 minutes ago

————————-

der krieger kommt an die uni zum papiere abgeben – mal sehen ob er zeit für seine frau hat 😉 20 minutes ago

————————-

tbc …

Categories: Frei