coming Home

„My Blog is my Castle“ – oder so ähnlich 😉 Und getreu dem Motto hier schreib ich, hier leb ich, hier wohn ich hab ich meinen Blog gestern ein bisschen umgebaut. Neue Tapeten sozusagen. Nach meinem Umzug vom alten Blog hierher hab ich mich lange etwas schwer damit getan. Ich mochte den alten Blog, ich war da frei, das zu schreiben, was ich dachte. Zumindest so lange, bis sich mein Geschreibsel direkt auf meine Familie auswirkte, indem plötzlich Onkel meinen Vater anriefen, was ich geschrieben hätte wäre Verleumdung und so weiter. Irgendwann wurde es mir zu bunt und ich verließ schweren Herzens mein virtuelles zu Hause.

Neuer Blog, neues Glück – bis sich ein Cousin meldete, er hätte mich gefunden. *seufz* Die erste Zeit war nicht einfach für mich, ich trug mich mit dem Gedanken, das ich abermals umziehen müsste. Dann dachte ich mir aber ne. Tu ich nicht. Ich mochte dieses Blog mittlerweile, war schon zu sehr daheim hier. Ich habe das passende Design gefunden, Frau Federschwarz passt perfekt zu mir, ich hatte auch einfach zuviel Liebe zum Detail hier reingesteckt. Mittlerweile vergesse ich oft, das ein Teil der Familie wieder mitliest. Und das ist gut so. Denn so bin ich frei genug, das zu schreiben, was ich will. Zu schreiben wie es mir passt und mich so auszudrücken, wie ich grad empfinde – mal wütend, mal entsetzt, mal traurig. Und natürlich ganz oft fröhlich und zufrieden mit meinem Leben. Und weil ich mich hier so wohlfühle, gibts jetzt eben auch dieses schicke Headerbild, das mich selbst zeigt, und ein wenig gebastelt hab ich auch. So gibts jetzt oben rechts in der Ecke die Links zu meinen Hobbyblogs, ein Strickblog wurde angelegt und wartet darauf, gefüllt zu werden. Es ist schon merkwürdig, wie sehr einem ein Platz im Internet ein zu Hause werden kann. Ein Platz, wo ich ganz ich sein darf. Ohne mich zu verstellen. Immer und in jeder Situation. Und das ist gut so.

(entschuldigt, eigentlich wollte ich nur Bescheid sagen, das ich meine Strickereien jetzt ausgelagert habe – heraus gekommen ist wohl ein etwas verschwurbelter Rückblick 😉 )

Categories: Frei