Korrektur & „Stellungnahme“

Scheinbar haben sich in die Biographie meines Opas ein paar faktische Fehler eingeschlichen – seine Mutter hieß nicht Monika, sondern Agnes, und er war nicht in der Besatzungsarmee sondern diente regulär in der deutschen Wehrmacht. Wer mehr Infos über meinen Opa hat, der kann sie mir gern zukommen lassen (mail-adresse findet man im Impressum), ich werd dann mal versuchen, seine Geschichte zu rekonstruieren 🙂

Hingegen werde ich nicht dementieren, das er ein schweres Alkoholproblem hatte, dazu stand ich als Jugendliche einfach zu oft in unserer Garage um seine Verstecke auszuräumen. Gut, ich hätte es netter ausdrücken können als „er war ein Säufer“ aber ich bin damit aufgewachsen, offen mit diesem Thema umzugehen (Kunststück, bei 2 Alkoholikern in der Familie) und ich werde den Te*fel tun, jetzt so zu tun als ob alles in Ordnung gewesen wäre – das war es nämlich nicht. Wenn ich sage, er war ein Trinker, dann ist das überhaupt nicht böse gemeint, sondern schlicht die Wahrheit. Und wenn ich sage, seine Familie hat sich nicht so um ihn gekümmert, wie sie es gemusst hätte, dann nehme ich mich davon keineswegs aus – ich hab auch nicht genug Zeit mit meinem Opa verbracht und das tut mir heute leid.

Ich denke, die Leute, für das jetzt geschrieben ist, werden sich angesprochen fühlen – wenn nicht ist das nicht mein Problem.

Und mehr werde ich dazu nicht sagen, die Woche war schlimm genug.

Categories: Frei